Nach den letzten beiden EM und WM-Qualifikationsspielen gab es in der neuen FIFA Weltrangliste 2023 einige Änderungen. Insgesamt sind 165 Länderspiele in die neue Rangliste eingeflossen. In der jüngsten Aktualisierung der FIFA-Weltrangliste hat das DFB-Team trotz seiner kürzlichen Erfolge einen Rückschlag erlitten. Trotz eines Sieges gegen die USA mit 3:1 unter der Leitung des neuen Bundestrainers Julian Nagelsmann und eines 2:2 gegen Mexiko hat die deutsche Nationalmannschaft einen Platz verloren und rangiert nun auf dem 16. Platz. Noch im September befand sie sich auf dem 15. Platz, wurde jedoch kürzlich von Uruguay überholt.

FIFA Weltrangliste: Deutschland nur noch Platz 16, Argentinien weiterhin die Nummer 1
FIFA Weltrangliste: Deutschland nur noch Platz 16, Argentinien weiterhin die Nummer 1

An der Spitze der Weltrangliste thront weiterhin der Weltmeister Argentinien, obwohl der Abstand zu Frankreich, dem Finalgegner von 2022, schrumpft. Die Top drei werden durch Rekord-Weltmeister Brasilien abgerundet. England und Belgien belegen die Plätze vier und fünf und haben, ebenso wie die Franzosen, ihre Qualifikation für die EM 2024 in Deutschland erfolgreich bestätigt.

Spanien hat sich ebenfalls um zwei Plätze verbessert und liegt jetzt auf dem achten Rang, dicht gefolgt von den Niederlanden auf dem siebten Platz. Italien belegt den neunten Rang, und Kroatien, trotz eines Rückgangs von vier Plätzen, schafft es gerade noch in die Top 10.

Venezuela, das bisher noch nie an einer WM-Endrunde teilgenommen hat und derzeit den vierten Platz in der CONMEBOL-Qualifikation für die WM 2026 belegt, hat den 49. Platz erreicht, was einen Aufstieg von vier Plätzen bedeutet. Dies geht zu Lasten der Elfenbeinküste, die jetzt auf dem 52. Platz liegt. Sowohl Wales als auch die Türkei konnten Plätze gutmachen und stehen nun auf den Rängen 28 und 38. Belarus hat es in die Top 100 geschafft und Slowenien ist ebenfalls auf dem Weg nach oben.

Einige der bemerkenswertesten Verbesserungen sind jedoch weiter unten in der Rangliste zu finden. Der Kosovo und Bangladesch haben beide einen beeindruckenden Anstieg von sechs Plätzen verzeichnet, wobei der Kosovo nun so hoch wie nie zuvor ist. Litauen hat jedoch den beeindruckendsten Fortschritt gemacht und sich um neun Plätze verbessert.

Dieses Fußball-Video könnte dich interessieren:

Übersicht der FIFA-Weltrangliste (Oktober 2023)

  • Platz 1: Argentinien – 1861 Punkte (September 2023: Platz 1)
  • Platz 2: Frankreich – 1853 Punkte (September 2023: Platz 2)
  • Platz 3: Brasilien – 1812 Punkte (September 2023: Platz 3)
  • Platz 4: England – 1808 Punkte (September 2023: Platz 4)
  • Platz 5: Belgien – 1794 Punkte (September 2023: Platz 5)
  • Platz 6: Portugal – 1740 Punkte (September 2023: Platz 8)
  • Platz 7: Niederlande – 1739 Punkte (September 2023: Platz 7)
  • Platz 8: Spanien – 1726 Punkte (September 2023: Platz 10)
  • Platz 9: Italien – 1718 Punkte (September 2023: Platz 9)
  • Platz 10: Kroatien – 1712 Punkte (September 2023: Platz 6)
  • Platz 11: USA – 1676 Punkte (September 2023: Platz 11)
  • Platz 12: Mexiko – 1664 Punkte (September 2023: Platz 12)
  • Platz 13: Marokko – 1658 Punkte (September 2023: Platz 14)
  • Platz 14: Schweiz – 1645 Punkte (September 2023: Platz 14)
  • Platz 15: Uruguay – 1644 Punkte (September 2023: Platz 17)
  • Platz 16: Deutschland – 1643 Punkte (September 2023: Platz 15)

Wer schreibt hier?

    by
  • Nils Römeling

    Nils Römeling zeichnet sich seit 2006 als versierter Autor und Betreiber von erfolgreichen, reichweitenstarker Fußballwebseiten aus. Sein Fokus liegt auf der Bereitstellung aktueller Nachrichten, die die deutsche Nationalmannschaft, die Bundesliga, den internationalen Fußball und den Frauenfußball abdecken. Persönlich hat er die einzigartige Erfahrung gemacht, mehrere Fußballweltmeisterschaften (2010, 2014 und 2022) live zu erleben und über die jüngsten Fußball-Europameisterschaften in den Jahren 2016 und 2021 zu berichten. Abseits seiner beruflichen Tätigkeit findet er Vergnügen daran, Spiele des FC Augsburg direkt im Stadion zu verfolgen.

P