Neuendorf bestätigt: DFB will langfristig Nagelsmann als Trainer

Im Vorfeld der Europameisterschaft zeigt sich der Deutsche Fußball-Bund entschlossen, die Zusammenarbeit mit Bundestrainer Julian Nagelsmann langfristig zu gestalten. Die positiven Signale innerhalb des Verbandes sind ein klares Indiz für den gemeinsamen Willen, eine Vertragsverlängerung noch vor dem Beginn des Turniers zu fixieren. DFB-Präsident Bernd Neuendorf betont die harmonische Beziehung und die beiderseitige Intention, schnell für Klarheit in der Personalfrage zu sorgen. Nagelsmann selbst sagte auf der gestrigen Pk, dass es keine anderen Angebote nach der EM geben würde.

Die entscheidende Phase für die deutsche Nationalmannschaft steht bevor und die Führungsebene des DFB bestätigt, dass Nagelsmann in kürzester Zeit sowohl als Trainer als auch als Persönlichkeit überzeugen konnte. Mit seiner klaren Identifikation und Leidenschaft für die Aufgabe, hat Nagelsmann die Wertschätzung und das Vertrauen des Verbandes gewonnen. Die Diskussion um seine Zukunft scheint daher nur eine Frage der Zeit zu sein, während das Land auf ein erfolgreiches Abschneiden bei der Europameisterschaft hofft.

Nagelsmann offen für Verlängerung

Der Bundestrainer äußerte sich kürzlich zu seiner Zukunft nach der EM. Er schließt eine Pause definitiv aus, sollte ein Angebot vorliegen. Seine Präferenzen sind klar definiert: entweder weiterhin auf Verbandsebene oder der Wechsel zu einem Verein steht im Raum. Entscheidend wird sein, welche Möglichkeiten sich ihm eröffnen.

Nagelsmann, Völler und Rettig besuchen Schule bei Mainz 18. März 2024, Fotos: DFB/Getty Images
Nagelsmann, Völler und Rettig besuchen Schule bei Mainz
18. März 2024, Fotos: DFB/Getty Images

Der DFB wirbt um eine schnelle Verlängerung mit Bundestrainer Julian Nagelsmann – wohl unter einer Bedingung

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) zeigt großes Interesse an einer raschen Vertragsverlängerung mit Bundestrainer Julian Nagelsmann, der die deutsche Fußball-Nationalmannschaft bis zur Weltmeisterschaft 2026 führen soll. „Die Chemie stimmt“, so DFB-Präsident Bernd Neuendorf, der die harmonische Zusammenarbeit mit Nagelsmann hervorhebt. Die Notwendigkeit einer schnellen Klärung seiner Zukunft vor dem EM-Turnier, so betont Nagelsmann, erfährt vom DFB Verständnis und Unterstützung.

Obwohl beide Seiten ihr Commitment zum Projekt der Heim-EM offen kommuniziert haben, deutet Nagelsmanns Offenheit für verschiedene Zukunftsmöglichkeiten darauf hin, dass der Verband nun zu zügigen Entscheidungen bereit ist. Neuendorf betont die Wertschätzung für Nagelsmanns Identifikation mit seinem Amt und dem Verband, sowie seine Leidenschaft.

Dieses Fußball-Video könnte dich interessieren:

Bedingungen für die Vertragsverlängerung: Eine Verlängerung der Zusammenarbeit könnte allerdings an konkrete Erfolge geknüpft sein. So könnte, ähnlich wie im Fall von Handball-Bundestrainer Alfred Gislason, der nur bei erfolgreicher Olympia-Qualifikation seinen Vertrag verlängerte, die Erneuerung von Nagelsmanns Vertrag erst erfolgen, wenn die EM nicht mit einem vorzeitigen Ausscheiden endet.

„Erfolgreiche Trainer schickt man nicht weg“

Geschäftsführer Andreas Rettig betonte die Bedeutung von Kontinuität und Erfahrung im Management von Fußballmannschaften. Nach den Erfahrungen der Vergangenheit und den teuren Vertragsverlängerungen direkt vor bedeutenden Turnierdesastern scheint der DFB seine Lektion gelernt zu haben. Ein Vorzeigebeispiel hierfür ist die Verlängerung mit Joachim Löw unmittelbar vor dem WM-Desaster 2018.

Die jüngsten öffentlich gewordenen Avancen des DFB deuten darauf hin, dass die Führung frühe Klarheit über die Zukunft ihrer Trainerpositionen schaffen will. Interessanterweise erwähnt dieser Ansatz keine spezifischen Vertragsdetails, die auf die Zukunft von Julian Nagelsmann als möglicher Bundestrainer hinweisen könnten.

Nagelsmann, der eine gemischte Bilanz von Ergebnissen zu Beginn seiner Amtszeit vorweist, hat öffentlich über den begrenzten Spielraum diskutiert, den die Position des Bundestrainers bietet. Seine Aussagen bei einer kürzlichen Fan-Veranstaltung in Frankfurt ließen durchblicken, dass er nach der EM keine Pause in seiner Karriere einlegen wird – er würde eine Position bei einem Verband oder Verein in Betracht ziehen.

Die Klärung seiner beruflichen Zukunft, so Neuendorf, sei ein natürlicher und gesunder Schritt, insbesondere für jemanden in Nagelsmanns Alter. Dies unterstreicht das Bestreben des DFB, weiterhin erfahrene Trainer an der Spitze zu halten und aus den Fehlern der Vergangenheit zu lernen.

In Bezug auf die Rolle der Nationalmannschaft wird noch abzuwarten sein, ob Nagelsmanns Zukunftspläne ihn beim DFB halten oder wieder in den täglichen Klubbetrieb führen werden. Mit seinen bisherigen Leistungen und seinem klaren Verständnis von Karriereplanung bleibt Nagelsmann eine Persönlichkeit, die sowohl innerhalb des Verbandes als auch darüber hinaus Beachtung findet.

Wer schreibt hier?

    by
  • Nils Römeling

    Nils Römeling zeichnet sich seit 2006 als versierter Autor und Betreiber von erfolgreichen, reichweitenstarker Fußballwebseiten aus. Sein Fokus liegt auf der Bereitstellung aktueller Nachrichten, die die deutsche Nationalmannschaft, die Bundesliga, den internationalen Fußball und den Frauenfußball abdecken. Persönlich hat er die einzigartige Erfahrung gemacht, mehrere Fußballweltmeisterschaften (2010, 2014 und 2022) live zu erleben und über die jüngsten Fußball-Europameisterschaften in den Jahren 2016 und 2021 zu berichten. Abseits seiner beruflichen Tätigkeit findet er Vergnügen daran, Spiele des FC Augsburg direkt im Stadion zu verfolgen.

P