Fußball heute Aufstellungen: Länderspiel Frankreich gegen Deutschland am Samstag, 23.3.

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft wird ihr 1009. Länderspiel am Samstag um 21.00 Uhr gegen Frankreich austragen. Seit ihrem ersten Match am 5. April 1908 gegen die Schweiz (Niederlage 3:5) verbucht sie 580 Siege, 209 Unentschieden und 219 Niederlagen mit einem Torverhältnis von 2263:1193. Insgesamt wurden 975 Spieler eingesetzt. Für das Spiel in Lyon sind Waldemar Anton, Oliver Baumann, Maximilian Beier, Maximilian Mittelstädt und Deniz Undav neu im Team. Die Blicke werden natürlich auch auf den Rückkehrer Toni Kroos richten. Das DFB Team wird zudem mit dem neuen DFB EM Trikot 2024 in weiß das erste Mal tragen.

Für Julian Nagelsmann markiert das Match sein fünftes als Cheftrainer, mit einer bisher negativen Bilanz von einem Sieg, einem Unentschieden und zwei Niederlagen, nach einem enttäuschenden November mit Niederlagen gegen die Türkei (2:3) und Österreich (0:2).

Vorschau Deutschland gegen Frankreich

Frankreich
Frankreich
N S S S U
0 : 2
Endergebnis
Deutschland
Deutschland
S S U N N
F. Wirtz
1'
K. Havertz
49'

Das deutsche Team begegnet Frankreich zum 34. Mal, mit einer Bilanz von zehn Siegen, acht Unentschieden und 15 Niederlagen. Das letzte Aufeinandertreffen im September unter Interimstrainer Rudi Völler endete mit einem 2:1-Sieg für Deutschland, wobei Thomas Müller und der diesmal nicht spielberechtigte Leroy Sane trafen.

Die letzten Spiele gegeneinander

Dieses Fußball-Video könnte dich interessieren:
Freundschaft
23.3.2024
- 21:00
Frankreich
0 2
Deutschland
Freundschaft
12.9.2023
- 20:00
Deutschland
2 1
Frankreich
Europameisterschaft
15.6.2021
- 20:00
Frankreich
1 0
Deutschland
Nations League
16.10.2018
- 19:45
Frankreich
2 1
Deutschland
Nations League
6.9.2018
- 19:45
Deutschland
0 0
Frankreich

Lothar Matthäus, ehemaliger Weltfußballer, ist mit 150 Einsätzen Rekordnationalspieler. Thomas Müller ist mit 126 Länderspielen der erfahrenste Spieler im aktuellen Aufgebot.

Miroslav Klose hält den Torrekord mit 71 Treffern, gefolgt von Gerd Müller mit 68 in 62 Spielen. Thomas Müller ist mit 45 Toren der beste Torschütze im aktuellen Kader.

Das Spiel im Groupama Stadium in Decines-Charpieu bei Lyon ist mit etwa 56.000 Zuschauern komplett ausverkauft.

Als Schiedsrichter fungiert der Spanier Jesus Gil Manzano, ein seit 2014 aktiver FIFA-Schiedsrichter, der bereits im März 2019 beim 3:2-Sieg Deutschlands gegen die Niederlande in Amsterdam gepfiffen hat.

Die Startelf: 22 ter Stegen - 2 Rüdiger, 4 Tah, 6 Kimmich, 7 Havertz, 8 Kroos, 10 Musiala, 17 Wirtz, 18 Mittelstädt, 21 Gündogan (C), 23 Andrich.
Die Startelf: 22 ter Stegen – 2 Rüdiger, 4 Tah, 6 Kimmich, 7 Havertz, 8 Kroos, 10 Musiala, 17 Wirtz, 18 Mittelstädt, 21 Gündogan (C), 23 Andrich.

Die offiziellen Aufstellungen FRA-DE

Das letzte Training der Nationalmannschaft deutet darauf hin, wie Deutschland im Spiel gegen Frankreich auftreten könnte – inklusive eines Debütanten auf der linken Abwehrseite. Während des abschließenden Trainings vor dem Aufbruch nach Lyon am Donnerstag, dem 21. März 2024, trainierten die verbleibenden 23 Spieler auf dem Frankfurter DFB-Campus in zwei Gruppen. Die Aufteilung der zehn Feldspieler in jeder Gruppe gab dabei interessante Einblicke.

ter Stegen – Kimmich, Tah, Rüdiger, Mittelstädt – Kroos, Andrich – Wirtz, Gündogan, Musiala – Havertz

Mögliche Aufstellung Deutschland gegen Frankreich
Mögliche Aufstellung Deutschland gegen Frankreich

Tor und Abwehr

Dies deutet darauf hin, dass Marc-André ter Stegen, der laut Nagelsmann am Samstagabend für den verletzten und abgereisten Bayern-Spieler Manuel Neuer als Torwart einspringen wird, vor sich eine Abwehrreihe bestehend aus Joshua Kimmich, Jonathan Tah, Antonio Rüdiger und dem Stuttgarter Neuzugang Maximilian Mittelstädt haben wird.

Mittelfeld und Sturm

Neben dem zum DFB zurückgekehrten Toni Kroos wird der für seine Zweikampfstärke bekannte Leverkusener Robert Andrich im defensiven Mittelfeld erwartet. Die offensive Aufstellung umfasst Kapitän Ilkay Gündogan zusammen mit den Nachwuchstalenten Florian Wirtz und Jamal Musiala sowie Kai Havertz in der Spitze. Diese zehn Spieler formten zusammen mit den Torhütern ter Stegen und Bernd Leno die zweite Trainingsgruppe. Potenzielle Startelf-Kandidaten wie Dortmunds Stürmer Niclas Füllkrug, Bayern-Veteran Thomas Müller oder der neben Kroos als Option geltende Brighton-Spieler Pascal Groß waren Teil der anderen Zehnergruppe, die mehr als Herausforderer betrachtet werden.

Wer schreibt hier?

    by
  • Nils Römeling

    Nils Römeling ist Autor und Betreiber vieler Fußballwebseiten, die News veröffentlichen rund um die Nationalmannschaft, die Bundesliga, den internationalen Fußball sowie den Frauenfußball.

P