100 Tage zur EM: Völler hofft auf EM-Eröffnungsspiel als Initialzündung

In Deutschland steigt die Vorfreude, denn die Fußball-Europameisterschaft steht vor der Tür, gestern waren es nur noch 100 Tage! Die Bundesregierung hat den offiziellen Countdown eingeläutet und das Land bereitet sich auf ein großes Sportereignis vor, das an das „Sommermärchen“ von 2006 erinnern soll. Die Hoffnungen ruhen auf der deutschen Nationalmannschaft, die das Turnier mit dem EM- Eröffnungsspiel in München gegen Schottland beginnt. Sportdirektor Rudi Völler hebt die Wichtigkeit dieses ersten Spiels hervor und betont die Notwendigkeit, sofort eine positive Stimmung zu schaffen, die die Mannschaft durch das gesamte Turnier tragen soll.

Nach zuletzt weniger überzeugenden Turnieren sieht Völler im kommenden Wettbewerb eine Chance auf einen Neubeginn. Er erinnert an die Erfolge der Vergangenheit und die Bedeutung von Kampfgeist und Willensstärke. Die Fußballer sollen sich mit fußballerischer Eleganz präsentieren, um das Publikum in ihren Bann zu ziehen und erneut für unvergessliche Wochen zu sorgen. Die Erwartungen an das Team und Bundestrainer Julian Nagelsmann sind entsprechend hoch, doch das Ziel ist klar: Deutschland will wieder Fußballgeschichte schreiben.

EURO 2024 | Spieltag 1
| Allianz Arena | 14.6.2024-21:00
Deutschland
Deutschland
U N N S S
- : -
Schottland
N U U N N
Tage
Stunden
Minuten
Sekunden

Philipp Lahm blickt zurück

Philipp Lahm, einstiger Kapitän der deutschen Fußballnationalmannschaft und gegenwärtiger Turnierdirektor, reflektiert über vergangene Triumphe. Vor 18 Jahren markierte er gegen Costa Rica das erste Tor der Weltmeisterschaft und trug wesentlich zur bis dato letzten großen Turnierausrichtung in Deutschland bei. Lahm hebt hervor, dass der Enthusiasmus und die Unterstützung der Bevölkerung maßgeblich zum Erreichen des dritten Platzes beitrugen und dadurch das so genannte „Sommermärchen“ ermöglichten.

In Vorbereitung auf die bevorstehende Europameisterschaft bestreitet die DFB-Auswahl wichtige Spiele gegen Frankreich und die Niederlande. Diese Begegnungen dienen als entscheidende Vorbereitung auf die EM-Wettkämpfe im Juni, für die noch weitere Gegner ausstehen. Innerhalb der Gruppenphase stehen für das Team um Kapitän Ilkay Gündogan Partien gegen Schottland, Ungarn und die Schweiz bevor.

100 Tage vor Heim-EM: Eventfläche in Berlin vorgestellt

Eine neue Eventfläche wurde in Berlin vom DFB-Partner adidas enthüllt, die im Zuge der Fußball-Europameisterschaft zum Treffpunkt für Fans avancieren soll. Das „Home of adidas Football“ liegt auf dem Platz der Republik und wird abwechslungsreiche Unterhaltungsangebote während des Turniers bereithalten.

Dieses Fußball-Video könnte dich interessieren:

Philipp Lahm, der Turnierdirektor, sieht in dem Projekt eine Plattform für den Austausch und das Teilen gemeinsamer Erlebnisse. Zentral ist ein Stadion errichtet, das über 2000 Besucher aufnehmen kann. Hier haben Fans die Möglichkeit, alle EM-Spiele live zu verfolgen. Diese Initiative entstand dank der Kooperation mit der UEFA und der Stadt Berlin. Mit dem Beginn der EM am 14. Juni wird die Fläche zugänglich gemacht und bleibt bis zum Finale am 14. Juli durchgehend geöffnet.

100 Tage bis zum „europäischen Fest“: Scholz startet EM-Countdown

Mit der Europameisterschaft im Blick startete der Bundeskanzler Olaf Scholz persönlich die letzte Phase der Vorbereitungen, ein „europäisches Fest“ zu feiern, das Solidarität in Deutschland und Europa stärkt. Die Innenministerin Nancy Faeser betonte die Bedeutung des Turniers als Mittel zur Förderung von Gemeinschaft und Zusammenhalt in Zeiten globaler Krisen. Der Start des EM-Countdowns fand statt, obwohl es Ungewissheit bezüglich der Leistung des Nationalteams gibt.

Organisatorische Herausforderungen und Euphorie: 16.000 Freiwillige bereiten sich vor, den Millionen von Erwarteten ein angenehmes Erlebnis zu verschaffen. Der Verkauf von 2,7 Millionen Tickets für Spiele an zehn Standorten zeugt von der enormen Tragweite dieses Turniers. Trotz der umfassenden Vorbereitungen bleibt die Vorfreude im Land verhalten, und die Bundesregierung bemüht sich, das Motto „Heimspiel für Europa“ verstärkt zu bewerben.

Sicherheitsvorkehrungen: Sicherheit steht im Vordergrund, da die Ereignisse der Welt das Sicherheitskonzept maßgeblich beeinflussen. Laut Faeser wird das Sicherheitskonzept höchste Priorität haben und an das der WM 2006 anknüpfen. UEFA-Präsident Ceferin äußerte Bedenken über den Schutz der Fans außerhalb der Stadien, insbesondere im Falle der Qualifikation von Teams aus aktuell konfliktbeladenen Ländern.

Motto und Botschaft: Unter dem Motto „United by Football – Vereint im Herzen Europas“ wird ein besonderes Augenmerk auf die Schaffung einer Atmosphäre gelegt, die über Fußball hinausgeht und gesellschaftlichen Zusammenhalt fördert. Der Kanzler spricht von einem „großen Moment“, der als gemeinschaftliches europäisches Ereignis verstanden wird.

Positive Effekte in Krisenzeiten: Die EM bietet eine Gelegenheit, von Alltagsproblemen abzulenken und einen Beitrag zum gesellschaftlichen Wohl zu leisten. In schwierigen Zeiten wird der Sport hierbei als verbindendes Element über den sportlichen Wettstreit hinaus betrachtet.

Die Umsetzung dieser Vision von einem Fest, das die Stimmung der WM 2006 widerspiegelt, erfordert koordinierte Anstrengungen aller Beteiligten, um den Fans ein unvergessliches und sicheres Erlebnis zu bieten.

Wer schreibt hier?

    by
  • Nils Römeling

    Nils Römeling zeichnet sich seit 2006 als versierter Autor und Betreiber von erfolgreichen, reichweitenstarker Fußballwebseiten aus. Sein Fokus liegt auf der Bereitstellung aktueller Nachrichten, die die deutsche Nationalmannschaft, die Bundesliga, den internationalen Fußball und den Frauenfußball abdecken. Persönlich hat er die einzigartige Erfahrung gemacht, mehrere Fußballweltmeisterschaften (2010, 2014 und 2022) live zu erleben und über die jüngsten Fußball-Europameisterschaften in den Jahren 2016 und 2021 zu berichten. Abseits seiner beruflichen Tätigkeit findet er Vergnügen daran, Spiele des FC Augsburg direkt im Stadion zu verfolgen.

P