EM 2024: Große Erwartungen beim DFB – Rettig & Nagelsmann positiv

In Deutschland steigt die Vorfreude auf die bevorstehende Fußball-Europameisterschaft. Mit dem EM-Eröffnungsspiel am 14. Juni in München Deutschland gegen Schottland rückt das Großereignis immer näher. Die Erwartungen an die deutsche Nationalmannschaft sind groß, und die positive Energie, die von einem erfolgreichen Turnierstart ausgehen könnte, steht im Fokus der Hoffnungen von Fans und Funktionären.

Andreas Rettig, Geschäftsführer des Deutschen Fußball-Bundes, drückt seine Zuversicht aus, dass das Turnier Herzen gewinnen und Begeisterung entfachen wird. Der positive Schwung soll sich dann auch auf andere Bereiche des Lebens ausdehnen. Unter der Leitung von Bundestrainer Julian Nagelsmann gilt es jedoch noch, Herausforderungen zu bewältigen, damit die DFB-Elf die erwartete EM-Reife erreichen kann.

Nagelsmann: Mit Kroos gegen die Niederlande und Frankreich

Die deutschen Fußballfans erwarten mit Spannung die Kadernominierung am 14. März, die entscheidende Weichen für die Klassiker gegen Frankreich und die Niederlande stellt. Bundestrainer Julian Nagelsmann hat deutlich gemacht, dass er zu drastischen Änderungen bereit ist. Im Fokus steht die Rückkehr von Toni Kroos, der nach enttäuschenden Ergebnissen zur Stärkung der Mannschaft beitragen soll.

Strategische Umstellungen

  • Toni Kroos kehrt ins Team zurück; eine zentrale Rolle wird ihm zugeschrieben.
  • Joshua Kimmich wird auf die rechte Defensivposition ausweichen.
  • Nagelsmann möchte die Mannschaft mit kämpferischen Spielertypen wie Pascal Groß oder Robert Andrich verstärken.

Die Bedeutung der Heim-EM
Für die Deutsche Fußballnationalmannschaft steht viel auf dem Spiel. Nach drei enttäuschenden Turnierteilnahmen soll die Heim-EM ein Erfolg werden, und dafür ist Julian Nagelsmann bereit, neue Wege zu gehen. Toni Kroos soll dabei helfen, das Team zu alter Stärke zu führen, obwohl die Erwartungen aufgrund früherer Misserfolge gemischt sind. Doch Toni Kroos beteuert, dass seine Rückkehr „aus tiefstem Herzen“ erfolge.

Dieses Fußball-Video könnte dich interessieren:

Die Herausforderungen sind groß, doch Nagelsmann zeigt sich unbeirrt und entschlossen, mit strategischen Entscheidungen den EM-Erfolg zu sichern.

„A-Nationalmannschaft liegt seit Jahren sportlich am Boden“

Julian Nagelsmann ist sich der prekären Lage der deutschen A-Nationalmannschaft klar bewusst. Mit einem kritischen Blick konstatierte er die langanhaltenden sportlichen Misserfolge und das Verfehlen früherer Standards. „Die A-Nationalmannschaft liegt seit Jahren sportlich am Boden. Da war zuletzt nichts dabei, was die Hoffnung nähren könnte, dass wir ins Halbfinale kommen“, äußerte er mit Bezug auf das vom DFB-Präsidenten Bernd Neuendorf gesetzte Turnierziel.

Umstellung der Mentalität
Nagelsmann fordert eine grundlegende Einstellungsänderung: Weg vom unbegründeten Hochmut. „Wir müssen unser Statusdenken abstellen. Wir reden uns ein, Deutschland sei eine Top-Fußballnation, obwohl wir seit Jahren Misserfolge erleben.“

Obwohl Deutschland in der Vorrundengruppe als Favorit gegen Mannschaften aus Schottland, Ungarn und der Schweiz gesehen wird, fragt sich Nagelsmann, wie weit das Team tatsächlich kommen kann. Er setzt auf die Leidenschaft der Spieler und die Unterstützung der Fans. Um die Fans zurückzugewinnen, betont er die Wichtigkeit der richtigen Einstellung und des Kampfgeistes.

Arbeitseinstellung und Fanbindung
„Wir müssen endlich anfangen, Fußball wieder zu arbeiten“, so Nagelsmann. Sollte es gelingen, die Arbeitseinstellung zu stärken, könnte der von Andreas Rettig geträumte Erfolg realisiert werden.

Wer schreibt hier?

    by
  • Nils Römeling

    Nils Römeling zeichnet sich seit 2006 als versierter Autor und Betreiber von erfolgreichen, reichweitenstarker Fußballwebseiten aus. Sein Fokus liegt auf der Bereitstellung aktueller Nachrichten, die die deutsche Nationalmannschaft, die Bundesliga, den internationalen Fußball und den Frauenfußball abdecken. Persönlich hat er die einzigartige Erfahrung gemacht, mehrere Fußballweltmeisterschaften (2010, 2014 und 2022) live zu erleben und über die jüngsten Fußball-Europameisterschaften in den Jahren 2016 und 2021 zu berichten. Abseits seiner beruflichen Tätigkeit findet er Vergnügen daran, Spiele des FC Augsburg direkt im Stadion zu verfolgen.

P