Warum sponsert BYD die UEFA EURO 2024? Warum nicht Vw, BMW oder Mercedes?

Der chinesische Autohersteller BYD („Build your dreams“) wird Automobilpartner der EM 2024 im Sommer sein. Nicht VW, Audi, Mercedes oder Bmw. Während Volkswagen und andere deutsche Autobauer sich gezwungen sehen, ihre Ausgaben zu überdenken und bestimmte Sponsoringaktivitäten zurückzufahren, scheint die Lage bei den Herstellern in China anders zu sein. Europameisterschaften boten für deutsche Unternehmen eine Bühne, sich international zu präsentieren. Nachdem Volkswagen jedoch seine Partnerschaft mit der UEFA nicht verlängerte, bleibt offen, ob und wie die anderen deutschen Autogiganten diesen Platz einnehmen werden.

BYDs Eroberungsplan für den deutschen Automobilmarkt

BYD, ein aufstrebender chinesischer Elektroautohersteller, etabliert sich durch geschicktes Marketing zunehmend in der Landschaft der deutschen Automobilindustrie. Mit einer zielgerichteten Werbekampagne während sportlicher Großereignisse erhofft sich BYD einen signifikanten Anstieg des Marktanteils in Deutschland, trotz bisher vergleichsweise geringer Neuzulassungszahlen im Land.

Warum nicht die deutschen Hersteller?

Volkswagen sponserte die letzte EM 2021 und ist bekannt für die Unterstützung der Deutschen Nationalmannschaft. Doch nun müsse man sparen und überdenke jede Art der Unterstützung, das gelte auch für den Premiumhersteller Audi aus Ingolstadt. Für die UEFA sollten sicherlich ein kleinerer Mio.Beitrag fällig sein. BMW sei erst gar nicht gefragt worden, so hieß es in München. Die Stuttgarter von Mercedes würden eher andere Sportarten unterstützen. Porsche dagegen habe sich gerade erst beim VfB Stuttgart in der Bundesliga eingekauft.

Wer schreibt hier?

    by
  • Nils Römeling

    Nils Römeling ist Autor und Betreiber vieler Fußballwebseiten, die News veröffentlichen rund um die Nationalmannschaft, die Bundesliga, den internationalen Fußball sowie den Frauenfußball.

P