Nachhaltigkeit bei der Euro 2024

Die UEFA hat sich verpflichtet, die Fußball-Europameisterschaft 2024 zu einem beispielhaften Ereignis in Bezug auf Nachhaltigkeit zu gestalten. Unter dem Leitgedanken „United by Football. Vereint im Herzen Europas“ strebt die Organisation danach, eine positive Auswirkung auf die Austragungsorte zu erzielen und das Umweltbewusstsein zu stärken. Die UEFA beabsichtigt, mit einer umfassenden Strategie für ökologische und soziale Verantwortung sowohl ein Vorbild für Sportveranstaltungen als auch einen Katalysator für nachhaltige Entwicklungen zu werden.

Strategische Investitionen: Die UEFA plant, insgesamt 32 Millionen Euro in die ESG-Strategie zu investieren. Mit 43 gezielten Aktionspunkten wollen sie wesentliche Ziele in Bereichen wie Klimaschutz, nachhaltige Infrastruktur und Kreislaufwirtschaft erreichen.

Kohlenstoffemissionen: Während des Turniers soll mithilfe eines eigens eingerichteten Klimaschutzfonds der CO2-Fußabdruck so gering wie möglich gehalten werden. Dieser Fonds ermöglicht es lokalen Amateurfußballclubs, Projekte in den Bereichen Energie, Wasser, Abfallmanagement und intelligente Mobilität zu ergreifen, um Emissionen zu reduzieren.

Partnerschaften und Klimaschutz-Initiativen

Internationale Kooperationen und Initiativen spielen eine zentrale Rolle bei der Bekämpfung des Klimawandels. In diesem Zusammenhang hat die UEFA eine Partnerschaft mit der UN-Initiative „Sports for Climate Action“ etabliert, um gemeinsame Anstrengungen für Klimaschutz und Sensibilisierung zu mobilisieren.

Gründungsmitgliedschaft: Als Mitbegründerin der „Sports for Climate Action“-Initiative setzt sich die UEFA aktiv für den Kampf gegen den Klimawandel und die Förderung eines ökologischen Bewusstseins ein.

Kampagne „Race to Zero“: Anfang 2022 schloss sich die UEFA der „Race to Zero“-Kampagne an, um zu demonstrieren, dass der europäische Fußball sich verpflichtet fühlt, bis 2050 einen Netto-Null-Ausstoß von Treibhausgasen zu erreichen.

Die EURO 2024 und die Förderung globaler Ziele

Die UEFA EURO 2024 nimmt eine führende Rolle ein, wenn es darum geht, globale Initiativen wie „Football for the Goals“ der UN zu unterstützen. Diese Bemühungen zielen darauf ab, die enorme Reichweite und soziale Kraft des Fußballs zu nutzen, um weltweite Awareness für nachhaltige Entwicklung zu schaffen und zu einer Veränderung im Verhalten beizutragen.

Unterstützung und Motivation: Als Gründungsmitglied der im Juli 2022 ins Leben gerufenen Kampagne strebt die UEFA an, durch die EURO 2024 eine Vorreiterrolle bei der nachhaltigen Entwicklung zu übernehmen und die Mitglieder der Fußballgemeinschaft sowie die Fans weltweit zu inspirieren und zu motivieren, sich für die Ziele der nachhaltigen Entwicklung einzusetzen.

Partnerschaften: Um die ehrgeizigen Ziele zu erreichen, setzt die UEFA auf enge Zusammenarbeit mit den Austragungsorten und diversen Partnern, stets im Einklang mit den Prinzipien für nachhaltige Entwicklung.

Häufig gestellte Fragen

Wie gestaltet die UEFA die EURO 2024 unter nachhaltigen Aspekten?

Die UEFA nimmt verschiedene Maßnahmen, um die EURO 2024 umweltverträglich zu gestalten. Dazu gehört die Reduzierung von CO2-Emissionen durch klimafreundliche Transportmöglichkeiten für Fans und Teams sowie die Nutzung von erneuerbaren Energien an Spielorten.

Welche Initiativen machen die EURO 2024 in Berlin umweltbewusst?

Berlin plant, lokale Ökostromquellen zu nutzen und den öffentlichen Nahverkehr zu fördern, damit Besucher nachhaltige Transportoptionen wählen können. Zudem wird Wert auf eine effiziente Abfalltrennung und Wiederverwertung gelegt.

Ist es möglich, ein Großereignis wie die UEFA EURO nachhaltig zu organisieren?

Trotz der Herausforderungen bei der Ausrichtung eines Großevents kann Nachhaltigkeit erreicht werden, indem man ressourcenschonende Technologien und Praktiken anwendet und die CO2-Bilanz durch Kompensationsprogramme verbessert.

Welchen Stellenwert hat Nachhaltigkeit in der Infrastrukturplanung für die EURO 2024?

Nachhaltigkeit ist ein zentraler Aspekt bei der Entwicklung der Infrastruktur für die EURO 2024. Dies umfasst den Bau von energieeffizienten Stadien und die Verbesserung des Verkehrsnetzes, um eine geringere Umweltbelastung zu gewährleisten.

Wie wird das Abfallmanagement und Recycling während der EURO 2024 gehandhabt?

Es wird ein detailliertes Konzept für Abfallmanagement umgesetzt, das darauf abzielt, Müll zu reduzieren und das Recycling zu maximieren. Dies beinhaltet Mülltrennungssysteme und die Förderung von Mehrwegverpackungen.

Welche langfristigen positiven Auswirkungen sind durch die Nachhaltigkeitsbestrebungen der EURO 2024 zu erwarten?

Die Nachhaltigkeitsbemühungen sollen langfristige Vorteile wie verbesserte städtische Infrastrukturen, ein erhöhtes Umweltbewusstsein und Energieeinsparungen schaffen, die auch nach dem Turnier für die Gemeinden Nutzen bringen.

Wer schreibt hier?

    by
  • Nils Römeling

    Nils Römeling ist Autor und Betreiber vieler Fußballwebseiten, die News veröffentlichen rund um die Nationalmannschaft, die Bundesliga, den internationalen Fußball sowie den Frauenfußball.

P