Österreichs Alaba erleidet Kreuzbandriss – EM in Gefahr

„EM in Gefahr“, schrieb Der Standard am Montag, „Schock für den ÖFB“, titelte der Kurier, die Krone schrieb von einem „Drama“.

Österreichs Nationalteamkapitän, David Alaba, droht die Fußball-Europameisterschaft 2024 in Deutschland zu verpassen. Der 31-jährige Wiener und Innenverteidiger von Real Madrid zog sich einen Kreuzbandriss im linken Knie während des Ligaspiels gegen FC Villarreal (4:1) zu. Kurz nach dem Spiel teilte Real Madrid die Verletzung mit. Alaba wird bald operiert. Die Ausfallzeit bei einem Kreuzbandriss beträgt in der Regel sechs Monate.

Der Verteidiger musste im Heimsieg gegen Villarreal in der 35. Minute aufgrund der Verletzung ausgewechselt werden. Die Verletzung ereignete sich in einem Zweikampf, woraufhin der frühere Münchner stützend und schmerzerfüllt vom Feld humpelte.

Als EM-Teilnehmer und ÖFB-Teamspieler ist David Alaba von großer Bedeutung für Österreich. Diese Verletzung könnte die Chancen der österreichischen Fußballmannschaft im Hinblick auf die EM-Qualifikation und die Europameisterschaft beeinträchtigen, und Philipp Lienhart mag als Ersatzspieler in Betracht gezogen werden.

Große Solidarität der Teamkollegen für David Alaba

Als David Alaba eine ernsthafte Knieverletzung erlitt, zeigten seine Teamkollegen von Real Madrid große Anteilnahme. Antonio Rüdiger drückte seine Unterstützung auf der Plattform X (früher Twitter) mit den Worten „Wir sind bei Dir, mein Bruder“ aus. Toni Kroos sandte gefühlvolle Grüße: „Ich liebe Dich“ und fügte drei Herzen hinzu.

Wegen eines Kreuzbandrisses im linken Knie, den er sich im Spiel gegen FC Villarreal (4:1) zuzog, steht Alaba eine Operation bevor. Seine Teilnahme an der EM in Deutschland (14. Juni – 14. Juli) für Österreich könnte in Gefahr sein. Jude Bellingham schickte ebenfalls ermutigende Worte: „Ich liebe Dich, Bruder. Ich bin immer bei Dir. Gute Besserung!“.

Alabas 31-jähriges Knie knickte während eines Duells unglücklich um. Unter Schmerzen und gestützt verließ er das Spielfeld.

Real Madrid erneut an der Tabellenspitze

Real Madrid hat temporär die Tabellenführung in LaLiga übernommen, nachdem sie FC Villarreal 4:1 (2:0) bezwungen haben. Dabei verdrängten die Königlichen den FC Girona von der Spitzenposition. Die Mannschaft von Girona hat jedoch am Montag die Chance, im Spiel gegen Deportivo Alaves zurück an die Tabellenspitze zu kommen.

Die Madrilenen bleiben seit 16 Pflichtspielen ungeschlagen und verdanken ihren Sieg unter anderem dem Ex-Dortmunder Jude Bellingham. Der Engländer köpfte das 1:0 (25.), sein bereits 13. Saisontor im 15. Einsatz. Weitere Tore für die feste Stammspieler wie Rodrygo (37.), Brahim Diaz (64.) und Luka Modric (68.) trugen zum Sieg bei. In der Startaufstellung befanden sich Antonio Rüdiger und der Weltmeister von 2014, Toni Kroos. Die Gäste konnten durch Jose Luis Morales (54.) zwischenzeitlich den Spielstand verkürzen.

Real Madrid setzt seinen erfolgreichen Saisonkurs fort, bleibt jedoch im Wettrennen um die Meisterschaft und in der Champions League gegen Liverpool auf Trab. Das Team strebt auch nach Erfolg im spanischen Cup, wo die Leistungen von Eder Militao im Mittelpunkt stehen.

Tabelle La Liga in Spanien

Verein Spiele Siege Unentschieden Niederlagen Tore für Tore gegen Tordifferenz Punkte
Real Madrid 17 13 3 1 38 11 27 42
FC Girona 16 13 2 1 38 20 18 41
FC Barcelona 17 10 5 2 31 19 12 35
Atletico Madrid 16 11 1 4 32 16 16 34
Athletic Bilbao 17 9 5 3 33 19 14 32
Real Sociedad 17 8 6 3 29 18 11 30
Betis Sevilla 17 6 9 2 19 17 2 27
FC Getafe 17 6 7 4 21 20 1 25
UD Las Palmas 17 7 4 6 15 14 1 25
FC Valencia 17 5 5 7 18 22 -4 20

Während Real Madrid an der Spitze der La Liga Tabelle steht, zeigt FC Girona eine beeindruckende Leistung und liegt nur einen Punkt hinter dem Rekordmeister. Bayern München bleibt in Deutschland weiterhin unerreicht, aber spanische Teams wie Atletico Madrid und FC Barcelona kämpfen hart um die Qualifikation für europäische Wettbewerbe.

In der Zwischenzeit genießen Manchester City und FC Chelsea Erfolg in der englischen Premier League. Betis Sevilla und FC Getafe liefern ein enges Rennen in geteilten Tabellenpositionen, während Valencia sich in der unteren Tabellenhälfte aufhält. Bei den Nationalmannschaften besiegte Spanien in der Vergangenheit souverän Teams wie Belgien, Ungarn und Estland.

Der Autor Nils Römeling ist bekannt für seine Expertise und passionierte Berichterstattung im Fußball. Als langjähriger Betreiber mehrerer angesehener Fußballwebseiten hat er wertvolle Erfahrungen gesammelt und einen großen Wissensschatz mit seiner Leserschaft geteilt. Er besucht regelmäßig Fußballspiele und unterstützt den FC Augsburg in seiner Freizeit.

Wer schreibt hier?

    by
  • Nils Römeling

    Nils Römeling ist Autor und Betreiber vieler Fußballwebseiten, die News veröffentlichen rund um die Nationalmannschaft, die Bundesliga, den internationalen Fußball sowie den Frauenfußball.

P