EM-Historie Deutschlands – Europameister 1972, 1980 & 1996

Die Geschichte der deutschen Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft ist eine Achterbahnfahrt voller Höhen und Tiefen. Von glorreichen Siegen bis zu schmerzhaften Niederlagen, diese Reise durch die EM-Geschichte offenbart die wechselvolle Dynamik des deutschen Fußballs. Mit drei EM-Titeln, aber auch frühzeitigen Aus in Vorrunden, hat das Team umjubelte Erfolge und bittere Pleiten erlebt. Der Artikel blickt zurück auf die denkwürdigsten Momente der DFB-Auswahl bei der EM, von der ersten Teilnahme bis zum aktuellen Stand. Nach 1988 ist es 2024 die zweite EM, die bei uns in Deutschland stattfindet.

  • Historische Siege und Niederlagen
  • Drei EM-Titel (1972, 1980, 1996)
  • Frühes Vorrunden-Aus (1984, 2000, 2004)
  • Denkwürdige Spiele und Momente
  • Wechselnde Trainer
  • Einflussreiche Spieler
  • Deutschland bei der EM 2024

Deutsche EM-Geschichte: Eine Berg- und Talfahrt

Die deutsche Fußballnationalmannschaft hat eine lange und vielfältige Geschichte in der Europameisterschaft, die von beeindruckenden Triumphen bis zu unerwarteten Niederlagen reicht. Die EM-Geschichte Deutschlands begann verhalten, mit Nicht-Teilnahmen in den Anfangsjahren und ersten Misserfolgen wie dem Scheitern in der Qualifikation 1968, bekannt als die „Schmach von Tirana“.

GastgeberEMEuropameisterFinal Erg.Vizemeister
🇩🇪 DeutschlandEM 2024
🇦🇹 🇨🇭 Österreich & SchweizEM 2008🇪🇸Spanien1:0🇩🇪 Deutschland
🏴󠁧󠁢󠁥󠁮󠁧󠁿 EnglandEM 1996🇩🇪Deutschland2:1 n. G.G🇨🇿 Tschechien
🇸🇪 SchwedenEM 1992🇩🇰Dänemark2:0🇩🇪 Deutschland
🇩🇪 DeutschlandEM 1988🇳🇱Niederlande2:0Sowjetunion
🇮🇹 ItalienEM 1980🇩🇪BR Deutschland2:1🇧🇪 Belgien
JugoslawienEM 1976🇨🇿 Tschechoslowakei5:3 i. E.🇩🇪 BRD-Deutschland
🇧🇪 BelgienEM 1972🇩🇪BR Deutschland3:0🇨🇳 Sowjetunion

Die Glanzzeiten: Triumphe und Wendepunkte

1972 markierte den Beginn einer Ära des Erfolgs, mit dem ersten EM-Titelgewinn, gefolgt von einem weiteren Triumph 1980. Diese Phase gipfelte 1996 im Gewinn des dritten EM-Titels, gekennzeichnet durch den legendären Treffer von Oliver Bierhoff, dem ersten Golden Goal in der Geschichte der Turniere. Diese Erfolge waren jedoch nicht ohne Rückschläge. Beispielsweise das enttäuschende Vorrundenaus in den Jahren 1984, 2000 und 2004, das jeweils zu einem Trainerwechsel führte.

WM-Finale 1974 in München, Westdeutschland gegen die Niederlande 2:1; von links nach rechts Müller, Beckenbauer und Trainer Schon danach. (Copyright Bert Verhoeff für Anefo, CC-BY-SA)
WM-Finale 1974 in München, Westdeutschland gegen die Niederlande 2:1; von links nach rechts Müller, Beckenbauer und Trainer Schon danach. (Copyright Bert Verhoeff für Anefo, CC-BY-SA)

Jüngere Herausforderungen und Zukunftsausblick

In jüngerer Vergangenheit hat die deutsche Mannschaft unter Joachim Löw Höhen und Tiefen erlebt, einschließlich des Erreichens des Finales 2008 und zweier Halbfinalteilnahmen. Doch Niederlagen wie das Achtelfinal-Aus 2021 haben die Mannschaft vor neue Herausforderungen gestellt. Dies markierte das Ende einer Ära und den Beginn einer neuen, mit frischen Talenten und Strategien, die Deutschlands EM-Zukunft prägen werden.

Fragen eines Fußballfans

Wie hat sich der Stil des deutschen Teams über die Jahre verändert?

Die deutsche Nationalmannschaft hat sich im Laufe der Jahre stark entwickelt. Von der frühen Fokussierung auf physische Stärke und direktes Spiel bis hin zu einer moderneren, technisch versierteren und taktisch flexibleren Herangehensweise. Dieser Wandel spiegelt sich in den unterschiedlichen Spielstilen und Strategien der verschiedenen Trainer wider.

Welche Rolle spielen Trainerwechsel in der EM-Geschichte Deutschlands?

Trainerwechsel hatten oft einen großen Einfluss auf die Leistungen der deutschen Nationalmannschaft. Sie markierten häufig einen strategischen und taktischen Neuanfang, insbesondere nach enttäuschenden Turnieren. Jeder Trainer brachte neue Ideen und Herangehensweisen, die die Mannschaft prägten und zu neuen Erfolgen oder Misserfolgen führten.

Wer schreibt hier?

    by
  • Nils Römeling

    Nils Römeling zeichnet sich seit 2006 als versierter Autor und Betreiber von erfolgreichen, reichweitenstarker Fußballwebseiten aus. Sein Fokus liegt auf der Bereitstellung aktueller Nachrichten, die die deutsche Nationalmannschaft, die Bundesliga, den internationalen Fußball und den Frauenfußball abdecken. Persönlich hat er die einzigartige Erfahrung gemacht, mehrere Fußballweltmeisterschaften (2010, 2014 und 2022) live zu erleben und über die jüngsten Fußball-Europameisterschaften in den Jahren 2016 und 2021 zu berichten. Abseits seiner beruflichen Tätigkeit findet er Vergnügen daran, Spiele des FC Augsburg direkt im Stadion zu verfolgen.

P