Public Viewing zur Euro 2024: Düsseldorf lockt Fußballfans in Scharen

Die Fußball-Europameisterschaft verspricht, Düsseldorf in ein pulsierendes Zentrum der internationalen Fan-Kultur zu verwandeln. Erwartungen zufolge werden die Spiele in der Arena von einer beeindruckenden Anzahl von mehr als 10.000 Anhängern aus den jeweiligen Heimatländern der teilnehmenden Teams begleitet. Ein erstes Treffen in Frankfurt mit Vertretern von Fan- und Fußballverbänden zeigte bereits, dass die für die Nationen reservierten Ticketkontingente von 10.000 Einheiten fast ausgeschöpft sind.

Zusätzlich finden weitere Fans aus den teilnehmenden Ländern ihren Weg nach Düsseldorf – sei es mit Tickets aus dem allgemeinen Verkauf oder sogar ohne Karten, um ihre Teams zu unterstützen. Das Düsseldorfer Projektteam unter der Leitung von Lisa Unverfert verzeichnet ein durchweg positives Echo und eine große Vorfreude auf die anstehenden Spiele und die Atmosphäre, die sie mit sich bringen werden.

EM 2024 Austragung Düsseldorf

Warum Düsseldorf bei der Euro 2024 zum Fanmagneten wird

Im Sommer 2024 wird Düsseldorf während der Fußball-Europameisterschaft eine besondere Anziehungskraft auf Fußballfans aus aller Welt ausüben. Die Verantwortlichen erwarten, dass die Stadt Gastgeber für eine Vielzahl von internationalen Fans sein wird. Diese Erwartung wird durch die hohe Ticketauslastung bestätigt: Für die Spiele in der Düsseldorfer Arena sind die pro Nation reservierten Kontingente von 10.000 Karten bereits nahezu ausgeschöpft.

EM 2024 Spiele in der Düsseldorf Arena

DatumUhrzeit + TVTeam 1Erg.Team 2Gruppe
24.06.21:00🇦🇱 ALB-:-🇪🇸 ESPGruppe B
17.06.21:00, ARD🇦🇹 AT-:-🇫🇷 FRAGruppe D
21.06.15:00, RTL🇸🇰 SLK-:-🇺🇦 UkraineGruppe E
01.07.21:00Zweiter Gruppe D-:-Zweiter Gruppe EAchtelfinale
06.07.21:00Sieger AF 4-:-Sieger AF 2Viertelfinale

Verkaufszahlen und Erwartungen: Eine wesentliche Rolle spielt auch der freie Verkauf von Tickets sowie die Tatsache, dass viele Fans ohne Eintrittskarte anreisen, um ihre Teams zu unterstützen. Die vorherrschende Stimmung wird zweifellos international geprägt sein. Bei den Spielen, wie beispielsweise gegen Österreich am 17. Juni, werden klassische Fanblöcke die Arena erfüllen, wobei eine französische Kurve in blauer Farbe zu erwarten ist.

Dieses Fußball-Video könnte dich interessieren:

Organisatorische Aspekte: Zudem wird für eine klare Trennung der Zugänge zu den Fanbereichen im Stadion gesorgt. Die Zugänge werden so verteilt, dass südlich über das Messegelände und nördlich über den Europaplatz eine strukturierte Anreise gewährleistet ist.

Kulturelles Interesse: Es ist erkennbar, dass das Interesse der Fans sich nicht nur auf den Fußball beschränkt. Vielmehr zeigt sich eine deutliche Begeisterung für das kulturelle Angebot Düsseldorfs. Von den Museen bis zu den Hausbrauereien erweitert sich das Spektrum der Attraktionen, welches die internationale Besucherschaft anzieht.

Beispielhafte Spielkonstellationen und Besucherströme: Neben Frankreich, welches am 17. Juni gegen Österreich spielt, werden auch Spiele mit Teams wie der Slowakei und Albanien gegen Spanien am 24. Juni die Stadt beleben. Diese Veranstaltungen lassen erahnen, dass die Stadt zu einem lebhaften internationalen Treffpunkt wird.

Nähe zu anderen Spielorten: Auffallend ist auch, dass selbst Fans von Mannschaften, die nicht in Düsseldorf spielen, wie beispielsweise aus England, die Stadt als Aufenthalts- und Übernachtungsort auswählen. Die Attraktivität Düsseldorfs wird durch die Nähe zu anderen Spielorten, darunter Köln und Gelsenkirchen, zusätzlich gesteigert.

Damit steht fest, dass Düsseldorf während der Europameisterschaft 2024 zu einem zentralen Anlaufpunkt für Fußballbegeisterte aus der ganzen Welt werden wird. Die Stadt rüstet sich somit für ein großes internationales Fest, bei dem sowohl Sport als auch Kultur im Mittelpunkt stehen.

Drei Fan Zones in Düsseldorf

Drei Fan Zones mit vielfältigem Unterhaltungsangebot werden im Stadtgebiet eingerichtet. Die Fan Zone am Burgplatz ist während des gesamten Turniers geöffnet, und auf einer Großleinwand werden alle Turnierspiele übertragen. Zudem erwartet die Besucher ein buntes Bühnenprogramm mit lokalen Künstlern. In Zusammenarbeit mit dem Fußballverband Niederrhein gestalten lokale Fußballclubs ein breites Spektrum an Aktivitäten. Die Untere Rheinwerft wird während des Turniers zur traditionellen „Public Viewing“-Zone, in der alle Spiele der deutschen Nationalmannschaft sowie die in Düsseldorf ausgetragenen Partien gezeigt werden.

Auch die Fan Zone am Gustaf-Gründgens-Platz ist an allen Turniertagen zugänglich. Das Düsseldorfer Schauspielhaus wird in das Programm einbezogen und soll in den Abendstunden beleuchtet sowie von lokalen Künstlern der Düsseldorfer Medien- und Musikszene bespielt werden. Ferner bringt das Schauspielhaus seine letzte Produktion vor der Sommerpause auf den Gustaf-Gründgens-Platz, begleitet von einem hochwertigen kulturellen Rahmenprogramm, das in Kooperation mit der lokalen Kulturszene und dem Düsseldorfer Schauspielhaus gestaltet wird.

„Düsseldorf verwandelt sich im Sommer 2024 in eine große Fußballbühne, was mich sehr stolz und dankbar macht, dass die Stadt als Host City ausgewählt wurde. Ich bin überzeugt, dass sowohl die Stadt als auch die Gesellschaft hervorragende Gastgeber sein werden. Wir möchten auch die Düsseldorfer Kunst- und Kulturszene einladen, sich am kulturellen Programm zu beteiligen. Durch die Beleuchtung des Schauspielhauses und andere kunstvolle Aktionen wollen wir die kulturelle Vielfalt unserer Stadt zur Schau stellen“, erklärt Stadtdirektor Burkhard Hintzsche.

Hotelpreise steigen

Die Hotelpreise erleben zum 17. Juni eine markante Steigerung. Für die Übernachtung zu diesem Datum werden Preise aufgerufen, die bis zum Dreifachen über denen der Vorwoche liegen. Die Hotels in der Stadt passen sich der hohen Nachfrage an und bieten Zimmer teilweise nur für mehrere Nächte an.

Burkhard Hintzsche, Stadtdirektor von Düsseldorf, veranschaulicht die positiven ökonomischen Auswirkungen auf die lokale Wirtschaft. Bei durchschnittlichen Ausgaben von 100 Euro pro Besucher erwarten die Betriebe einen Umsatz von über 20 Millionen Euro.

Gregor Berghausen, Hauptgeschäftsführer der Düsseldorfer Industrie- und Handelskammer, hebt die indirekten Effekte auf das Stadtbild hervor. Als touristische Destination soll das Image von Düsseldorf weiter gestärkt werden.

Thomas Neuhäuser, Euro-Projektleiter, spricht von bedeutenden „ökonomischen Ausstrahlungseffekten“. Die weltweit gesendeten Bilder der Stadt dürften ebenso zur positiven Wahrnehmung beitragen wie das anstehende große internationale Eurofestival, welches in Düsseldorf viele erwartungsvolle Besucher anziehen wird.

Öffentliche Verkehrsmittel

Öffentliche Verkehrsmittel spielen eine entscheidende Rolle bei der Anreise zu Großveranstaltungen. Besonders hervorzuheben ist die Bedeutung der Rheinbahn, welche deutlich verstärkt genutzt wird, im Gegensatz zur Anreise mit dem eigenen Auto oder Fahrrad. Die Tatsache, dass Eintrittskarten auch zur Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel berechtigen, unterstreicht deren Relevanz. In Düsseldorf zeigt sich die Infrastruktur leistungsfähig, auch beim gleichzeitigen Auftreten anderer Großereignisse.

Anreiseverhalten: Es zeichnet sich ab, dass Fans aus verschiedenen Nationen nicht primär mit dem Pkw anreisen. Insbesondere Fernreisen werden wohl mit Bus, Bahn oder Flugzeug zurückgelegt, während Fans aus Albanien möglicherweise vermehrt mit dem Auto anreisen.

Kapazitäten und Shuttlebusse: Die Rheinbahn vermag es, bis zu 17.000 Personen pro Stunde zur Arena zu befördern, trotz des Umstands, dass der Arena-Bahnhof in der Sicherheitszone liegt und nicht genutzt werden darf. Shuttlebusse unterstützen das Transportnetz vom Hauptbahnhof und Flughafen aus. Obgleich die Kapazität des Stadions für das Event mit 47.000 Plätzen etwas geringer ist als bei lokalen Fußballspielen, sorgt die frühzeitige Anreise der Fans für eine bessere Verteilung im Zeitverlauf.

Sondermaßnahmen: Je nach Bedarf der Nationalverbände und Einschätzung der Gefahrenabwehrbehörden könnten im Rheinpark und Aquazoo Überlaufflächen ohne Leinwände und Programm aktiviert werden. Diese dienen als zusätzlicher Raum für die Fanmengen und ermöglichen möglicherweise auch Fanmärsche zum Stadion – ein Szenario, das insbesondere bei Spielen der Niederlande oder Englands in Düsseldorf an Relevanz gewinnt.

Wer schreibt hier?

    by
  • Nils Römeling

    Nils Römeling zeichnet sich seit 2006 als versierter Autor und Betreiber von erfolgreichen, reichweitenstarker Fußballwebseiten aus. Sein Fokus liegt auf der Bereitstellung aktueller Nachrichten, die die deutsche Nationalmannschaft, die Bundesliga, den internationalen Fußball und den Frauenfußball abdecken. Persönlich hat er die einzigartige Erfahrung gemacht, mehrere Fußballweltmeisterschaften (2010, 2014 und 2022) live zu erleben und über die jüngsten Fußball-Europameisterschaften in den Jahren 2016 und 2021 zu berichten. Abseits seiner beruflichen Tätigkeit findet er Vergnügen daran, Spiele des FC Augsburg direkt im Stadion zu verfolgen.

P