EM 2024 Hotelpreise steigen enorm, Beispiel Köln

In Köln steigen im Zuge der Fußball-Europameisterschaft 2024 die Hotelpreise spürbar an. Die Nachfrage nach Unterkünften rund um das sportliche Großereignis sorgt für eine markante Preisentwicklung in der Domstadt, das zeigt eine Analyse bei booking.com. Hotels und andere Beherbergungsbetriebe passen ihre Tarife der erhöhten Nachfrage an, was zu einer deutlichen Preissteigerung führt.

Diese Entwicklung ist ein typisches Phänomen bei internationalen Sportveranstaltungen, die eine Vielzahl von Besuchern in die Gastgeberstädte locken. Die temporäre Knappheit an Hotelzimmern führt zu einem Anstieg der Übernachtungspreise. Für Fans und Besucher der Fußball-Europameisterschaft bedeutet dies eine erhöhte finanzielle Belastung, um die Spiele live im Stadion verfolgen zu können.

Die Stadt Köln, die Hotels und die lokale Tourismusbranche bereiten sich auf die Ankunft tausender Fans vor. Neben den Übernachtungsstätten spielen dabei auch die Verfügbarkeit von Verkehrsmitteln und die allgemeine Infrastruktur eine Rolle, um den erwarteten Ansturm bewältigen zu können. Der wirtschaftliche Impuls durch die EM ist signifikant, bringt aber auch Herausforderungen für die Stadtverwaltung und die lokale Bevölkerung mit sich.

Eingangstor des Rheinenergiestadion in Köln - wird zur EM 2024 nun Cologne Stadium heißen (Copyright depositphotos.com)
Rheinenergiestadion in Köln – wird zur EM 2024 nun Cologne Stadium heißen (Copyright depositphotos.com)

 

EM 2024 Spiele im Cologne Stadium

DatumUhrzeit + TVTeam 1Erg.Team 2Gruppe
15.06.15:00, MagentaTV, RTL🇭🇺 UNG-:-🇨🇭 CHGruppe A
19.06.21:00, ARD🏴󠁧󠁢󠁳󠁣󠁴󠁿 SCO-:-🇨🇭 CHGruppe A
25.06.21:00🏴󠁧󠁢󠁥󠁮󠁧󠁿 ENG-:-🇸🇮 SLOGruppe C
22.06.21:00, ZDF🇧🇪 BEL-:-🇷🇴 RUMGruppe E
30.06.18:00Sieger Gruppe B-:-Dritter Gruppe A/D/E/FAchtelfinale

Entwicklung der Hotelpreise in Köln

Die Hotelpreise in Köln erleben im Vorfeld der Fußball-Europameisterschaft 2024 eine deutliche Steigerung. Die Nachfrage nach Unterkünften steigt, was sich signifikant auf das Preisgefüge auswirkt. Die Plattform Booking.com ist offizieller Partner der UEFA und der EURO 2024, sagt aber, dass die Preise von den Hoteliers gemacht werden.

Teilweise werden bis zu 500 EUR pro Zimmer verlangt. Im Durchschnitt sind die Hotelpreise in Köln um 100%  gestiegen, verglichen mit dem gleichen Zeitraum in Vorjahren. An Tagen ohne EM-Spiel werden im Schnitt 205 EUR verlangt, an EM-Spielen dann im Schnitt 423 EUR.

Die Hotelpreise in Köln variieren stark während der EM-Spiele. Zum Beispiel kostet ein Doppelzimmer am 15. Juni durchschnittlich 401,88 Euro, während es am Vortag nur 288,92 Euro und am Tag nach dem ersten Spiel 302,44 Euro kostet. Noch extremer ist der Preisunterschied beim zweiten Gruppenspiel: Hier zahlt man am 19. Juni im Schnitt 516,12 Euro, aber nur 223,36 Euro am Tag danach, was eine Differenz von fast 300 Euro bedeutet.

Interessanterweise sind die Preise an den Tagen der Gruppenspiele momentan viel höher als am 30. Juni, dem Tag des Achtelfinals. Dies könnte daran liegen, dass Tickets für die K.O.-Runden erst nach der Gruppenphase verkauft werden. Daher ist zu erwarten, dass die Hotelpreise für den 30. Juni deutlich steigen werden, sobald diese Tickets verfügbar sind.

Wie folgende Screenshots zeigen, sind die Preise in der Kategorie mit mindestens 3 Sternen erheblich: Von Sonntag auf Montag gibt es das günstigste Zimmer für 71 EUR, einen Tag vorher beim EM-Spiel kostet das günstigste Zimmer 181 EUR.

Hotelzimmer Köln zur EM 2024
Hotelzimmer Köln zur EM 2024
Hotelzimmer Köln zur EM 2024
Hotelzimmer Köln zur EM 2024

Begrenzte Unterkunftskapazitäten

Die Hotelkapazitäten in Köln sind begrenzt, und das Angebot kann mit der steigenden Nachfrage nicht Schritt halten.

  • Anzahl der Hotelzimmer: Die Anzahl verfügbarer Zimmer ist fixiert und kann kurzfristig nicht signifikant erhöht werden.
  • Bestehende Auslastung: Hotels haben bereits eine Grundauslastung durch Geschäftsreisende und reguläre Touristen, was den verfügbaren Raum während Großveranstaltungen reduziert.

Angesichts der Preisanstiege für Hotels in Köln während der Fußball-EM 2024 können Reisende durch strategische Planung dennoch erschwingliche Optionen finden.

Alternative Unterkünfte

Reisende sollten auch alternative Unterkunftsarten in Erwägung ziehen. Hierzu zählen:

  • Ferienwohnungen: Oft günstiger und flexibler als Hotels.
  • Hostels: Eine budgetfreundliche Option, insbesondere für Alleinreisende oder kleine Gruppen.
  • Privatzimmer: Plattformen wie Airbnb bieten manchmal Zimmer in Privatwohnungen zu wettbewerbsfähigen Preisen.

Pauschalangebote

Pauschalangebote, die Übernachtung und weitere Leistungen wie Flug oder Stadiontickets umfassen, können preiswerter sein. Diese Angebote sollten genau geprüft werden, denn oft sind sie:

  • Inklusive Transfers zwischen Hotel und Veranstaltungsort.
  • Mit zusätzlichen Annehmlichkeiten wie Frühstück oder Eventinformationen.

Reisende können durch Vergleichsportale die kosteneffektivsten Pakete identifizieren.

Die Ankündigung gestiegener Hotelpreise in Köln während der Fußball-Europameisterschaft 2024 hat zu verschiedenen offiziellen Reaktionen und Maßnahmen geführt.

Hotelverband Stellungnahme

Der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA) hat sich zu den Preissteigerungen geäußert. Sie betonen, dass die Preisanpassungen aufgrund erhöhter Nachfrage und vorübergehender Angebotsengpässe erfolgen. DEHOGA weist darauf hin, dass diese Praxis mit gängigen marktwirtschaftlichen Mechanismen übereinstimmt und in vergleichbaren Situationen international üblich ist.

Städtische Tourismusförderung

Die Stadt Köln und ihre Tourismusförderung setzen auf Transparenz und Gästeorientierung. Sie haben Maßnahmen ergriffen, um Touristen über erschwinglichere Unterkunftsalternativen aufzuklären. Dazu gehören:

  • Erstellung einer Liste mit empfohlenen Hotels, die preislich stabil bleiben.
  • Informationskampagnen über soziale Medien und Tourismus-Websites, um Möglichkeiten wie Privatunterkünfte, Hostels und Campingplätze vorzustellen.

Wer schreibt hier?

    by
  • Nils Römeling

    Nils Römeling ist Autor und Betreiber vieler Fußballwebseiten, die News veröffentlichen rund um die Nationalmannschaft, die Bundesliga, den internationalen Fußball sowie den Frauenfußball.

P