Fußball EM 2024 Fanguide – Das musst du wissen

Die UEFA EURO 2024 steht vor der Tür, am 14.Juni geht es in die EM-Eröffnung 2024 mit Deutschland gegen Schottland. Für viele Fans ist die diesjährige Europameisterschaft sicherlich ein einzigartiges Event: Nach der Corona EM 2021 und der Winter WM 2022 endlich wieder im Freien feiern und Fußball schauen! Dabei haben Fußballfreunde die verschiedensten Möglichkeiten, die Spiele zu verfolgen und außerdem viel Unterhaltung rund um das Turnier zu genießen. Hier gibt es einen Überblick über die Optionen und alles was der Fan wissen muss. 

EM 2024 – ein besonderes Event für die Fans

Die diesjährigen EM ist für viele Anhänger des Fußballs noch einmal ein wenig anders als die bisherigen Turniere. Das liegt vor allem daran, dass sie mal wieder in Deutschland stattfindet, woraus sich die seltene Gelegenheit ergibt, den internationalen Fußball für mehrere Wochen aus der direkten Nähe zu erleben. Auch wenn es nur den wenigsten Vorbehalten sein wird, im Stadion zu sein: EM Tickets sind teuer und rar.

Die wichtigsten Infos zur Fußball Europameisterschaft 2024 in Deutschland

Die erste Heim-EM seit 1988

Bisher fand die Europameisterschaft nur einmal hierzulande statt, im Jahr 1988. Für eine Weltmeisterschaft war die Bundesrepublik ebenfalls bereits zwei Mal Gastgeber: beim Titelgewinn 1974 und 2006. 

Eine große Besonderheit liegt bei solchen Heimturnieren in der Atmosphäre. So mancher Fan erinnert sich mit großer Begeisterung an die Heim-WM im Jahr 2006 zurück. Über mehrere Wochen entstand damals hierzulande eine Art Fußballrausch. „Die Welt zu Gast bei Freunden“ war seinerseits der treffende Slogan.

Dieses Fußball-Video könnte dich interessieren:

Autokorsos, gemeinsames Anfeuern der Mannschaft und Feiern nach den Spielen haben Fans aus unterschiedlichen Orten der Erde zusammengeschweißt und für ein unvergessliches Erlebnis gesorgt. Viele Fußball-Anhänger freuen sich sicherlich sehr darauf, eine ähnliche Phase vielleicht noch einmal zu erleben. Junge Fans wiederum haben zum ersten Mal die Gelegenheit, ein derartiges Spektakel mit Weltstars wie Mbappé oder Bellingham hautnah zu verfolgen.

EM 2024 Tickets: UEFA informiert über Zuteilung am 14.11.2023
EM 2024 Tickets: UEFA informiert über Zuteilung am 14.11.2023

Wie stehen die Chancen, dass Deutschland Europameister 2024 wird?

Allerdings gibt es Umstände, die die Euphorie ein wenig bremsen. Allen voran die sportliche Perspektive der DFB-Elf. In den letzten großen WM-Turnieren war die Nationalmannschaft alles andere als erfolgreich. So schied man 2018 und 2022 bereits in der Vorrunde aus. 

Bei der aufgrund der Corona-Pandemie verschobenen EM 2021 schaffte es die Mannschaft nur bis ins Achtelfinale. Das Ergebnis markierte zugleich das Ende der Ära Jogi Löw. Für etwas mehr als zwei Jahre war daraufhin Hansi Flick Bundestrainer, bis er im letzten Herbst von Julian Nagelsmann abgelöst wurde. 

Letzterer steht nun vor der großen Aufgabe, das Team bestmöglich auf das Turnier vorzubereiten und wieder zu Siegen zu führen. Ob die Chancen für die Nationalmannschaft, bei der Europameisterschaft wirklich weit zu kommen, gutstehen, ist allerdings mehr als fraglich. 

Vielleicht hilft die Heimatmosphäre als eine Art Motivationsschub, entgegen der aktuell gängigen Expertenmeinungen ein respektables oder sogar überraschend gutes Ergebnis zu erreichen. 

Favoriten auf den Sieg des Turniers sind aber definitiv andere Teams. Titelverteidiger ist Italien. Allerdings werden den Mannschaften aus Frankreich, Spanien und England die wohl größten Chancen zugerechnet, die Europameisterschaft in diesem Jahr für sich zu entscheiden.

Tickets bekommen? EM live im Stadion schauen

Tickets für die EM ergattern

Wer die Spiele vor Ort verfolgen möchte, musste versuchen, eines der begehrten EM-Tickets zu ergattern. Die zwei Bewerbungsphasen, in der die Fans auf der Webseite der UEFA-Tickets erhalten konnten, haben bereits stattgefunden und es wird nur noch Resttickets kurzfristig geben.

Die besten Chancen hatten Fußball-Anhänger, die ein Teil eines der Fanclubs der Nationalmannschaft sind. Hier gibt es feste Kontingente. Wer noch eine Karte kaufen möchte, sollte auf eine erfolgreiche Beteiligung des deutschen Teams hoffen. Denn: Tickets für die K.O-Runde wird es erst ab dem Achtelfinale geben. Zusätzlich bietet ein möglicher Last-Minute-Verkauf kurz vor dem Turnier noch einmal eine Chance. 

Wer die EM vor Ort verfolgen möchte, hat dazu in insgesamt 10 Stadien in der Bundesrepublik eine Gelegenheit. Nicht nur eingefleischte Fußballfans sollten sich diese Chance eine derart einmalige Atmosphäre zu erleben nicht entgehen lassen. 

Auftaktspiel und Finale: Große Bühne in München und Berlin

Das Auftaktspiel findet am 14. Juni in der Allianz-Arena in München statt, die gleichzeitig Austragungsort für weitere Partien ist. An diesem Tag wird die deutsche Nationalmannschaft gegen Schottland antreten. Die Arena bietet Platz für etwas mehr als 66.000 Fans. 

Das EM-Finale wiederum können Fans am 14. Juli im Olympiastadion in Berlin (ebenfalls für mehrere Spiele vorgesehen) erleben, also genau einen Monat nach dem Startschuss. Die Arena hält für etwas mehr als 70.000 Fans Plätze bereit. Beide Stadien sind bundesweit für ihre Größe bekannt und genießen einen legendären Ruf. 

Die Austragungsorte der EM 2024

Zudem werden verschiedene Spiele in acht weiteren Stadien in der Bundesrepublik stattfinden: 

SpielortStadionNeuer NameKapazität
DortmundSignal Iduna ParkBVB Stadion Dortmund66.0006 – davon 4 Gruppenspiele, 1 Achtelfinalspiel sowie 1 Halbfinalspiel
MünchenAllianz ArenaMunich Football Arena67.0006 – davon 4 Gruppenspiele (einschließlich des Eröffnungsspiels EM 2024), 1 Achtelfinalspiel sowie 1 Halbfinalspiel
BerlinOlympiastadionOlympiastadion Berlin70.0006 – davon 3 Gruppenspiele, 1 Achtelfinalspiel, 1 Halbfinalspiel sowie das Finale
GelsenkirchenVeltins-ArenaArena AufSchalke50.0004 – davon 3 Gruppenspiele sowie ein Achtelfinalspiel
StuttgartMercedes-Benz ArenaStuttgart Arena54.0005 – davon 4 Gruppenspiele sowie 1 Viertelfinalspiel
HamburgVolksparkstadionVolksparkstadion Hamburg50.0005 – davon 4 Gruppenspiele sowie 1 Viertelfinalspiel
DüsseldorfMerkur Spiel-ArenaDüsseldorf Arena47.0005 – davon 3 Gruppenspiele, 1 Achtelfinalspiel sowie 1 Viertelfinalspiel
Frankfurt am MainDeutsche Bank ParkFrankfurt Arena48.0005 – davon 4 Gruppenspiele sowie 1 Achtelfinalspiel
KölnRheinEnergieStadionCologne Stadium47.0005 – davon 4 Gruppenspiele sowie 1 Achtelfinalspiel
LeipzigRed Bull ArenaLeipzig Stadium42.0004 – davon 3 Gruppenspiele sowie 1 Achtelfinalspiel
Die 10 Fußball 2024 Gastgeberstädte. Karte von Deutschland mit Städten, die die Fußball-Europameisterschaft 2024 ausrichten. (Copyright depositphotos.com)
Die 10 Fußball 2024 Gastgeberstädte. Karte von Deutschland mit Städten, die die Fußball-Europameisterschaft 2024 ausrichten. (Copyright depositphotos.com)

Je nach Austragungsort besteht eine Zuschauer-Kapazität, die zwischen 45.000 und etwas mehr als 60.000 Personen liegt. Übrigens: Für die Europameisterschaft werden die Stadien Namen tragen, die keine Nennung des Sponsors beinhalten. 

Die als Signal Iduna Park bekannte Arena in Dortmund zum Beispiel wird dann zum BVB-Stadion Dortmund. Auch die Logos und Schriftzüge der Unternehmen müssen für die Zeit der Europameisterschaft entfernt werden. 

TV-Übertragung – Wer zeigt die EM 2024?

Wer nicht das Glück hat, ein bestimmtes Spiel im Stadion verfolgen zu können, hat die Option, es auf einem der TV-Sender zu schauen, über die es im Fernsehen oder im Internet übertragen wird. Hier der TV Spielplan der EM 2024

Wer überträgt die EM 2024? 

Wer alle Partien der EM sehen möchte, hat über MagentaTV die Möglichkeit hierzu. Die Telekom hat sich die Lizenzen für die Übertragung der gesamten EM gesichert. Dementsprechend ist MagentaTV die einzige Plattform, die ohne Ausnahme jedes Spiel zeigt. Aber keine Sorge: Viele Partien (insgesamt 34) werden gleichermaßen im Free-TV bei der ARD oder im ZDF übertragen. 

Dazu zählen die Spiele der deutschen Nationalmannschaft in der Vorrunde. Das Eröffnungsspiel Deutschland gegen Schottland gibt es am 14. Juni um 21 Uhr im ZDF zu sehen. 

Deutsche Telekom: Offizieller Partner der UEFA EURO 2024. (v.l.n.r.: Michael Hagspihl (DTAG), Johannes B. Kerner, Wolfgang Metze (DTAG), Stephan Schmitter (RTL)) © DTAG
Deutsche Telekom: Offizieller Partner der UEFA EURO 2024. (v.l.n.r.: Michael Hagspihl (DTAG), Johannes B. Kerner, Wolfgang Metze (DTAG), Stephan Schmitter (RTL)) © DTAG

 

Am 19.06. spielt das Team von Julian Nagelsmann gegen Ungarn, übertragen wird die Partie um 18 Uhr in der ARD. Der gleiche Sender zeigt die Begegnung mit der Schweiz am 23.06. um 21 Uhr. 

In der ARD und im ZDF gibt es zudem die Halbfinals zu sehen, das Finale wird im Ersten Deutschen Fernsehen gezeigt. Zusätzlich können Fans 17 Partien bei RTL und TVNow verfolgen. Dazu gehören: 

  • einige Matches in der Vorrunde,
  • die Achtelfinal-Begegnungen
  • sowie die Viertelfinals. 

Übrigens: Wer große Events dieser Art gerne über das Internet schaut, kann alternativ zum Free-TV die Streaming-Angebote von ARD und ZDF nutzen. 

Moderatoren, Kommentatoren und Experten der Sender 

Die beiden öffentlich-rechtlichen-Programme warten wie bei den letzten Turnieren mit hochkarätigen Experten-Teams auf, die die Partien für die Fans vor dem Anstoß, in der Pause und nach dem Abpfiff analysieren. 

In der ARD werden die Spiele wie immer von Tom Bartels, Florian Nuß und Gerd Gottlob kommentiert. Die Expertenrolle wird Bastian Schweinsteiger einnehmen, es ist davon auszugehen, dass er die Gespräche wie bei der WM 2022 mit Esther Sedlaczek führt. 

Im ZDF wiederum führt ein bekanntes Moderatorenduo bestehend aus Katrin Müller-Hohenstein und Jochen Breyer durch die Sendung. Als Experten werden Per Mertesacker und Christoph Kramer die Spiele analysieren. Kommentiert wird von Oliver Schmidt, Claudia Neumann und Martin Schneider. 

MagentaTV hat ebenfalls ein hochkarätiges Team zusammengestellt. Sowohl Johannes B. Kerner als auch Wolff Fuss zählen zu den bekannten Persönlichkeiten, die die Sendungen als Moderatoren für die Fans begleiten werden. Experten sind Michael Ballack und Fredi Bobic. Zum Kommentatoren-Team wiederum zählen Jan Platte und Jonas Friedrich. 

Weitere Infoquellen für Analysen und Hintergründe 

Wer sich weitere Analysen oder Zusammenfassungen wünscht, kann auf verschiedene Medien zurückgreifen. Bei den letzten großen Turnieren gab es einen Zusammenschnitt der wichtigsten Momente vieler Partien auf dem YouTube-Kanal der Sportschau zu sehen, aber auch bei der UEFA.

Zusätzlich gibt es zu den großen Turnieren in den Sportteilen und auf den Webseiten von großen Zeitungen und Magazinen etwas tiefergehende Analysen. Hinzu kommen Fachblätter wie beispielsweise Kicker. Das Angebot ist also groß, für jeden Fan ist sicherlich etwas Passendes und Interessantes dabei. 

Unterhaltung rund um die EM

Neben den eigentlichen Spielen gibt es für Fußballbegeisterte eine ganze Reihe von Unterhaltungsangeboten, die teils interaktiv sind. Hierzu zählen: 

  • Nervenkitzel durch Wetten,
  • Klatsch und Tratsch rund um die EM
  • sowie Aktivitäten in den sozialen Medien. 

Etwas mehr Nervenkitzel

Wer nach etwas mehr Nervenkitzel sucht, hat die Möglichkeit, vor den Spielen auf einen bestimmten Ausgang zu wetten. Hier kann mit Voraussagen das eigene Wissen über den Fußball unter Beweis gestellt werden. Zusätzlich erhöht ein Tipp einmal mehr die Spannung beim Verfolgen einer Partie. 

Das ist unter anderem mit der Familie, mit Freunden oder mit Bekannten möglich. Oftmals geht es in diesem Rahmen um kleinere finanzielle Summen oder andere Einsätze wie zum Beispiel die Bezahlung beim nächsten gemeinsamen Restaurantbesuch. 

Alternativ besteht die Option, den Tipp mit einem Einsatz bei professionellen Wettanbietern abzugeben und womöglich mit Glück einen Gewinn zu generieren. Im Netz gibt es bereits jetzt eine Liste der Webseiten, die solche Sportwetten zur diesjährigen EM ermöglichen. 

Klatsch und Tratsch

Einen nicht minder hohen Unterhaltungsfaktor beinhaltet der Klatsch, der um ein Event wie die Fußball-EM abseits des Platzes entsteht. Hierzu gehören Begebenheiten rund um die Spieler, den Trainer oder die Fans, die eine gewisse Einmaligkeit haben und daher gerne aufgegriffen werden. 

Wer nach solchen News und Highlights sucht, wird oftmals in der Boulevard-Presse fündig. Des Weiteren gibt es kuriose Ausschnitte oftmals auf YouTube oder in anderen sozialen Medien zu sehen (zu Letzteren gleich mehr). Der Klatsch rund um das Turnier bietet eine gute Ergänzung im Bereich der Unterhaltung und gleichzeitig immer mal wieder eine Gelegenheit zum Lachen. 

Die sozialen Medien

Nicht minder unterhaltsam ist die Beschäftigung mit der EM in den sozialen Medien. Möglich ist das unter anderem auf: 

  • Twitter,
  • Facebook,
  • Instagram 
  • oder TikTok. 

Zunächst haben Fans hier die Gelegenheit, sich mit Gleichgesinnten zu bestimmten Spielen oder Situationen auf dem Platz auszutauschen. Mit passenden Hashtags ist das bereits während der Partien möglich. Dementsprechend ist diese Art der Beschäftigung mit der Europameisterschaft äußerst interaktiv. 

Darüber hinaus werden in den sozialen Medien Memes, Videos von kuriosen Situationen auf dem Platz und Highlights geteilt. Für den ein oder anderen humorvollen Moment sowie zum erneuten Anschauen von schönen Toren, harten Fouls und Ähnlichem sind die Portale also ebenfalls optimal geeignet. 

Public Viewing: EM genießen mit vielen anderen Fans

Besondere Gelegenheiten, die Europameisterschaft gemeinsam mit Fans anzuschauen, bieten die Public Viewings, die bei großen Turnieren in vielen Städten angeboten werden. Fans sollten, bevor sie ein solches Event besuchen, die Vor- und Nachteile kennen. 

Public Viewing zur EM

Public Viewings gibt es an den verschiedensten Orten. Äußerst große und vielbesuchte Veranstaltungen dieser Art finden auf den Fanmeilen unter freiem Himmel statt. Zur Europameisterschaft wird es solche Events unter anderem in Frankfurt, Stuttgart, Berlin und Dortmund geben. 

Public Viewing am Brandenburger Tor: Fußball-Weltrekord im Herzen Berlins
Public Viewing am Brandenburger Tor: Fußball-Weltrekord im Herzen Berlins

Aber auch in anderen Städten werden Veranstaltungen dieser Art an öffentlichen Plätzen angeboten, bei denen die Fans die Spiele der Nationalmannschaft über eine große Leinwand verfolgen können. 

Eine weitere Form des Public Viewings gibt es in Kneipen, Bars, Gaststätten oder Biergärten. Hier sehen die Fans das jeweilige Spiel auf einem größeren Fernseher oder einer vergleichsweise kleineren Leinwand. Je nach Wetter finden sie im Innen- oder Außenbereich statt. 

Home-Viewing mit der Familie und mit Freunden 

Die Alternative zum Public Viewing besteht im Home-Viewing. Dabei haben Fußballfans die Möglichkeit, das Anschauen eines Spiels zu einem kleinen Happening zu machen, bei dem sie mit Freunden oder der Familie zusammenkommen. 

Das optimale Equipment für den gemeinsamen Fußballabend 

Um das Spiel zu einem echten Erlebnis zu machen, spielt das Equipment eine entscheidende Rolle. Ein großer Flachbildfernseher eignet sich optimal und erhöht den Komfort deutlich. Durch die hochauflösende Bildtechnik bekommen alle im Raum die kleinsten Details mit. Bei warmem Wetter kann überlegt werden, den Fernseher im Garten aufzustellen und das Spiel unter freiem Himmel zu genießen. 

Als Alternative bietet sich eine Leinwand an, auf die das Spiel projiziert wird. Dadurch entsteht ein Heimkino-Flair, das den Abend noch einmal etwas einzigartiger werden lässt. Abgerundet werden kann die Atmosphäre durch eine hochwertige Soundanlage. 

Wichtig: Vor dem Eintreffen der Gäste sollte noch einmal überprüft werden, ob die Technik funktioniert. Das gilt für den Fernseher, den Projektor, das Soundsystem, aber auch für das Internet, wenn die Übertragung über diesen Weg angeschaut wird. Kaum etwas ist unschöner und negativer für die Stimmung beim gemeinsamen Fußballschauen, als aufgrund technischer Probleme Teile eines Spiels zu verpassen. 

Kulinarik: Kleine Leckerbissen und kalte Getränke für die Gäste 

Um das Erlebnis abzurunden, sollten die Gäste und der Gastgeber auch etwas Kulinarisches geboten bekommen, auf Bier muss man natürlich nicht verzichten – die Engländer warnten schon davor 😉 Dafür bieten sich kleine Snacks an. Gerade in der warmen Jahreszeit können verschiedene sommerliche Früchte oder ein Obstsalat äußerst erfrischend sein. 

Auch kann der Gastgeber eine vollwertige Mahlzeit anbieten. Passend ist dabei unter anderem ein kaltes Buffet mit Salaten, Finger-Food und diversen Dips.  

Wenn möglich, bietet es sich an, im Garten oder auf dem Balkon zu grillen. Dabei können Fisch, Fleisch oder Gemüse zubereitet werden. Der große Vorteil dabei ist der gemütliche und gesellschaftliche Charakter, den diese Art des gemeinsamen Essens rund um das Fußballspiel schafft. Im Netz gibt es einige Tipps dazu, wie das Grillen gelingt, von der richtigen Temperatur bis zur Würzung der Zutaten. 

Des Weiteren sollten die Gäste mit ausreichend Getränken versorgt werden. Das gilt im Besonderen an heißen Sommertagen. Neben dem Komfort durch einen kalten Drink kann so ein Dehydrieren vermieden werden. 

Wichtig: Für den optimalen Genuss sollten die Getränke rechtzeitig kaltgestellt werden. Findet das Home-Viewing im Garten statt, kann ein kleiner Vorrat in einer Kühlbox in direkter Nähe gelagert werden, damit auch der Gastgeber nichts vom Spiel verpasst. 

Wer schreibt hier?

    by
  • Nils Römeling

    Nils Römeling ist Autor und Betreiber vieler Fußballwebseiten, die News veröffentlichen rund um die Nationalmannschaft, die Bundesliga, den internationalen Fußball sowie den Frauenfußball.

P